Verkehrsverein Altenau erinnert an die Deutschen Nordischen Meisterschaften auf der Großen Schanze
Geschrieben von admin am 16. June 2018 00:01
Schautafel mit Schwung und Dank enthüllt
Verkehrsverein Altenau erinnert an die Deutschen Nordischen Meisterschaften auf der Großen Schanze


Altenau. Dort, wo vor 50 und 60 Jahren die besten Skispringer Deutschlands ihre weiten Sprünge landeten, steht jetzt eine neue Schautafel mit Informationen über die erfolgreichsten Zeiten des Wintersports in Altenau und im Harz.
Zur Enthüllung der Tafel im früheren Auslauf der Großen Altenau-Schanze, die 1977 abgebaut worden ist, kamen am Freitagabend rund 50 Bürgerinnen und Bürger aus der Bergstadt und den Vereinen zusammen.

Erweiterte News
aus: Goslarsche Zeitung vom 11.06.2018 von Volker Jung
Schautafel mit Schwung und Dank enthüllt
Verkehrsverein Altenau erinnert an die Deutschen Nordischen Meisterschaften auf der Großen Schanze


Altenau. Dort, wo vor 50 und 60 Jahren die besten Skispringer Deutschlands ihre weiten Sprünge landeten, steht jetzt eine neue Schautafel mit Informationen über die erfolgreichsten Zeiten des Wintersports in Altenau und im Harz.
Zur Enthüllung der Tafel im früheren Auslauf der Großen Altenau-Schanze, die 1977 abgebaut worden ist, kamen am Freitagabend rund 50 Bürgerinnen und Bürger aus der Bergstadt und den Vereinen zusammen.
Bis Mitte der 1970er Jahre sprangen die nordischen Athleten auf der Großen Altenau-Schanze.
1957 und zuletzt 1968 konnte der Ski-Club Altenau die Deutschen Nordischen Meisterschaften und damit die Spitze des bundesdeutschen Skisports in den Harz holen, erinnerte Ortsbürgermeister Alexander Ehrenberg. So habe Altenau einen Ansturm von bis zu 20.000 Gästen an nur einem Tag erlebt. Ski-Club Vorsitzender Henner Riese bedankte sich beim Verkehrsverein für die Schautafel. Ehrenberg gab die Lorbeeren an Bettina Beimel von der Kurbetriebsgesellschaft weiter, die mit ihrem Ehemann ehrenamtlich den Hang der Schanze von Büschen befreit hat. Walter Lampe, langjähriger Bürgermeister der Samtgemeinde Oberharz und Präsident des niedersächsischen Skiverbandes, erinnerte sich noch gut an die alten Zeiten. Lampe war einer der berühmten einheimischen Springer auf dieser Schanze.
Zu seinen größten Erfolgen zählte die Qualifikation zur Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 1968 in Grenoble und der Gewinn der Deutschen Meisterschaft 1970 in Schönwald im Schwarzwald. Der Nachmittag ging mit Kaffee, Kuchen und einem Film aus der Zeit der Meisterschaften gemütlich zu Ende.



Schwungvoll enthüllen Ortsbürgermeister Alexander Ehrenberg, Ski-Club-Vorsitzender Henner Riese, NSV-Präsident Walter Lampe und Ehrenvorsitzender Bernd Pichler die neue Tafel am Auslauf der Großen Altenau-Schanze. Foto: Jung